SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO

Wäre es nicht ideal, wenn sich unser Zuhause unseren wechselnden Lebenssituationen anpassen würde? Ein Haus, das für ein Paar ebenso geeignet ist, wie für die wachsende Familie oder eine Mehrgenerationengemeinschaft? Das SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO leistet genau das. Der Trick: durch einen quadratischen Grundriss und flexible Trennwände entstehen gleichwertig große Räume, die individuell (um)genutzt werden können.

Dieses Konzept ist absolut neu und reagiert auf neue Trends und Herausforderungen im Hausbau. Denn durch die starken Individualisierungen “my home is my castle“ sind die Häuser immer aufwändiger, größer und damit auch teurer geworden. Doch viele Baufamilien verlangen bezahlbare Häuser die ihnen Freiräume für andere Bedürfnisse lassen. Auch die steigenden Grundstückskosten in attraktiven Wohnlagen verlangen kleinere und bezahlbare Konzepte. Denn teuer kann jeder!

Deshalb war der gemeinsame Wunsch von SCHÖNER WOHNEN und SchwörerHaus ein Haus zu entwickeln das einerseits modern ist, sehr gut auf kleine Grundstücke mit geringem Abstand zum Nachbarn passt und genauso gut von einem Paar ohne Kinder, einer Familie mit drei Kindern und zusätzlich Barrierefreiheit bietet. Das kann das Haus MONO!

Fotos: Christian Burmester

Film über MONO

Varianten

Die Hülle ist ‚Eins‘, bietet Geborgenheit und Schutz. Fassade und Dach verschmelzen zu einer Einheit. Letztlich wird das reduziert wirkende Fassadenbild zum prägenden Gestaltungsmerkmal des SCHÖNER WOHNEN-Hauses MONO mit hohem Wiedererkennungswert. “Denn nur was Substanz hat, hat Bestand“, so Johannes Schwörer.

MONO Eins

  • 35 Grad Satteldach
  • Wohnfläche ca. 126 Quadratmeter
  • Frischluftheizung
  • weiße Kunststofffenster
  • weiß verputzt ab Werk
  • Fast-Fertig-Ausführung*


217.683 Euro

MONO Zwei

  • 20 Grad Satteldach
  • Wohnfläche ca. 130 Quadratmeter
  • Obergeschoss giebelhoch ausgebaut
  • Frischluftheizung
  • elektrische Fußbodenheizung
  • anthrazit/weiße Kunststofffenster
  • weiß verputzt vor Ort
  • Fast-Fertig-Ausführung*


241.457 Euro

MONO Drei

  • 20 Grad Satteldach
  • Wohnfläche ca. 130 Quadratmeter
  • Obergeschoss giebelhoch ausgebaut
  • Fußbodenheizung mit Wärmepumpe
  • anthrazit/weiße Kunststofffenster
  • Holz-Lamellenverkleidung
  • Fast-Fertig-Ausführung*


258.557 Euro

* Ab Oberkante Bodenplatte; bodentiefe Terrassen-Flügeltür (195 cm breit) aus Kunststoff mit Rollladen; Bäder mit allen Sanitärobjekten, Wände gefliest, ohne Bodenfliesen; ohne Maler, Vertäfelungen, Böden, Innentüren und Küche

Grundrisse

Durch den sehr gut organisierten quadratischen Grundriss können Zimmer im Laufe eines Hauslebens mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Weil es nur zwei tragende Wände hat, kann der Giebel in jede Richtung gedreht werden. Das Haus bleibt wie es ist und erfüllt trotzdem unterschiedliche Anforderungen. Der reduzierte Baukörper und die sparsam gesetzten Fenster erscheinen zuerst etwas fremd, aber alles ist mit größter Sorgfalt überlegt. Auch im Hinblick auf einen günstigen Preis. Das Haus bietet Schutz der Privatsphäre und genügend Stellfläche, die Fenster belichten optimal und es entstehen tolle Blickachsen. Ein Trendsetter der viel Aufmerksamkeit erregt, Zeichen setzt und ein Stück Zukunft bedeutet.

Das Siedler-Konzept 21

Außen soll sich das Haus kaum verändern, lediglich Satteldach und Fassade können variieren. Innen ist es jedoch höchst flexibel. Die Grundrisskonzeption geht auf die Siedlerhäuser aus den 1930er Jahren zurück. Durch eine mittige Anordnung der tragenden Struktur entsteht ein neutraler Grundriss mit gleichwertigen großen Räumen. Das SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO ist somit ein Haus für alle Lebensphasen.

Mit dem Wohnzimmer im Obergeschoss wird „Wohnen“ zum Privatbereich der Familie, zum Rückzugsort. Der im Erdgeschoss liegende großzügige Koch-/Essbereich zeichnet sich im Gegensatz dazu durch Geselligkeit aus. Der Vorteil: So kann im Erdgeschoss ein zusätzliches großes Zimmer entstehen, z.B. für einen zu pflegenden Angehörigen, ein jugendliches Familienmitglied oder ein Home-Office. 

Illustration: SoHoArchitektur, Memmingen

MONO erhält Raumluftzertifikat

Die Messwerte des SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO unterschreiten deutlich die Anforderungen des Raumluftzertifikates des Sentinel Haus Instituts für die Summe flüchtiger organischer Stoffe (TVOC) und für Formaldehyd. Damit werden auch die Empfehlungen des Umweltbundesamtes und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sicher eingehalten. Das in Mannheim als Musterhaus realisierte Haus wurde komplett ausgebaut und eingerichtet getestet.

Bei der Übergabe des Zertifikats an Johannes Schwörer betonte Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts, die Vorreiterrolle von SchwörerHaus beim gesünderen Wohnen: „Über die Prüfung einzelner Baustoffe bis hin zum fertigen Haus haben wir alle raumluftrelevanten Bauprodukte auf ihre gesundheitliche Wirkung überprüft. SchwörerHaus übernimmt hier eine wichtige Verantwortung für die Gesundheit der Bauherren und Nutzer seiner Häuser und Gebäude.“ Gerade Kinder, ältere Menschen und gesundheitlich angeschlagene Menschen seien auf eine gute Raumluft angewiesen.

Mehr Informationen zum Thema Wohngesundheit