FLYINGSPACES ALS ANBAU AN EIN BESTEHENDES HAUS

KLEINE SCHWÖRER-FERTIGHÄUSER ALS ANBAU

Mehr Platz für Familie, Arbeit oder Hobby? Dann sind Sie hier genau richtig - mit den FlyingSpaces entsteht individueller, flexibler Wohnraum für die schnelle Anpassung an veränderte Wohnsituationen, wie weiterer Nachwuchs, Arbeiten von Zuhause, Pflege von Angehörigen oder ein neues platzaufwändiges Hobby. Kommt ein Dach- oder Kellerausbau nicht in Frage, ist ein Anbau die optimale Alternative.

So einfach geht es: Sie planen gemeinsam mit Ihrem Schwörer-Verkaufsberater Ihren individuellen FlyingSpace-Anbau. Sobald alle Details, Ausstattung und Freigaben vorliegen wird Ihr FlyingSpace im Hauptwerk in Oberstetten produziert und ausgestattet. Per LKW wird das Wohnmodul zu Ihnen gefahren und direkt oder mit einem Flurbereich an das bestehende Haus angebaut, je nach Ausbaustufe komplett eingerichtet – fix und fertig zum Einzug.

ARCHITEKTUR-BEISPIELE FÜR ANBAU-FLYINGSPACES

Das FlyingSpace kann wie jedes Schwörer-Haus in verschiedenen Architekturstilen geplant werden – von Satteldach, über Pultdach bis Flachdach. Mit Putz- oder Holzfassade oder in Kombination. Gemeinsam mit Ihrem Bauberater und Architekten erstellen Sie Ihre persönliche Planung, die zu Ihrem bereits vorhandenen Haus, Ihrem Grundstück und den örtlichen Bauvorschriften passt. Hier erhalten Sie einige Inspirationen:

GRÖSSE & WOHNFLÄCHE EINES FLYINGSPACE-ANBAUS

Wie klein bzw. groß können die Wohnmodule gebaut werden? Die Größe des Wohnmoduls hängt stark von Ihren Nutzungswünschen ab – von der Erweiterung um einen Raum, über weitere Bäder bis hin zu einer komplett separaten Wohnung mit Wohnen, Küche, Bad und Schlafen ist nahezu alles realisierbar.

 

Jugendzimmer im Anbau

 

Elterntrakt mit Bad und Schlafbereich

 

Seniorenresidenz für die Oma

AUSSTATTUNG EINES FLYINGSPACE-ANBAUS

Auch bei der Ausstattung profitieren Sie vom “Alles aus einer Hand-Service” von SchwörerHaus, denn genau wie die “großen” Schwörer-Häuser werden auch die FlyingSpaces mit Markenprodukten ausgestattet. Gemeinsam mit einem unserer Fachberater wählen Sie Ihre Ausstattung - von der Fassadenfarbe, über die Türen bis zum Wasserhahn - in einem unserer drei Ausstattungszentren aus. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Küchenplanung oder realisieren individuelle Möbel für Sie.

 

Tipp von unserem FlyingSpace-Spezialisten Florian Schmid:
“Bei einem Anbau kommt es nicht nur darauf an, dass der neue Teil für sich allein konstruktiv passt, auch die Anschlüsse an das bereits bestehende Gebäude sowie eine durchdachte Gesamt-Haustechnik spielen eine wichtige Rolle. Hier werden unsere findigen Experten aktiv und achten auf Übergänge und Leitungen, das muss exakt passen.”

DIREKTER ANBAU ODER FLURLÖSUNG

Soll das FlyingSpace direkt angebaut oder durch einen Flur mit gemeinsamen Eingang verbunden werden? Spannende Frage, denn wer trockenenen Fußes zum Rest der Familie gelangen möchte, hat zwei Möglichkeiten:

  1. das FlyingSpace wird direkt an das Haupthaus angebaut oder
  2. ein Flur bzw. Windfang verbindet Haupthaus und Anbau, er fungiert als gemeinsames Entree und Verteiler

Variante 1 bietet sich beispielsweise an, wenn der Anbau als drittes Kinderzimmer oder als Elternschlaftrakt mit Schlafen und Ankleide genutzt wird.
Variante 2 ist ideal, wenn die Oma zwar bei der Familie, aber doch weiterhin in ihrem eigenen “kleinen Reich” wohnen möchte oder wenn der Anbau als Büro genutzt wird und evtl. auch externe Gäste eingeladen werden, die vom Familienleben unbeeinflusst bleiben sollen.

ANBAU IN FERTIGBAUWEISE – DIE IDEALE LÖSUNG

Ist ein FlyingSpaces ein kleines Schwörer-Haus, also ein Fertighaus? Ja genau, FlyingSpaces werden wie alle Schwörer-Häuser in Fertigbauweise hergestellt – Holz aus Wäldern der Region, von Experten mit jahrzehntelanger Erfahrung im Fertigbau konstruiert und in einer neuen, hochmodernen Produktionshalle im Hauptwerk auf der Schwäbischen Alb produziert. Sobald das FlyingSpace fertig ist, transportiert ein erfahrenes FlyingSpace-Montageteam das Wohnmodul per LKW zu Ihrem Grundstück, fliegt es per Kran an die richtige Stelle und kümmert sich um die Anschlüsse zu Ihrem Haus.


Tipp unserer Architektin Franca Wacker:
“Das bereits bestehende Haus muss kein Schwörer-Haus sein, FlyingSpaces können auch an Bestandsgebäude anderer Bauweisen und Hersteller angebaut werden.”

ANBAU BEISPIELE VON KUNDENFAMILIEN

Beispiel: Familie Losert – Elternschlafzimmer mit Wellnessoase im Anbau

Drei Punkte lagen Familie Losert auf dem Herzen - den drei Kindern angemessenen Raum zu verschaffen, Gartenfläche zu gewinnen und somit die Lebensqualität zu steigern. Die Lösung – ein FlyingSpace an ihr bestehendes Schwörer-Haus anbauen. Dort wohnen nun die Eltern, die Kinder teilen sich das Dachgeschoss des Haupthauses.

Im FlyingSpace entstand ein Reich für die Eltern – separat und doch ganz nah bei der Familie. Ankleide, Wellness-Oase mit freistehender Wanne und Schlafbereich gehen offen ineinander über. Am Übergang zum FlyingSpace wurde einfach eine Terrassentür, die an dieser Stelle platziert war, geöffnet und damit der Anschluss an das Haupthaus hergestellt.

Mehr zum FlyingSpace Losert erfahren

Beispiel: Familie Dergeloo – Wohnen & Schlafen im Anbau

Am Stadtrand von Basel bewohnt Familie Dergeloo ein hübsches Häuschen. Als die Kinder älter und der Platz eng wurde, verschaffte ein cleverer Anbau der Familie im Handumdrehen mehr Freiraum. Große Eingriffe in die Umgebung waren dabei nicht notwendig, Punktfundamente genügten. Als das Wohnmodul an seinem Platz stand, wurde es nur noch an Wasser, Elektrizität und Kommunikation angeschlossen.

Ein lokaler Architekt übernahm die Gesamtplanung und Bauleitung, SchwörerHaus lieferte das FlyingSpace, dockte es über einen Zwischenbau an das Bestandsgebäude an und übernahm die Abschlussarbeiten an Haus und Garten. Heute bewohnt der älteste Sohn im Flying Space seinen eigenen Trakt. Bodentiefe Panoramafenster, der helle Holzbelag und eine Glasschiebetür zwischen Haupthaus und Anbau schaffen hier ein modern-gemütliches Ambiente auf 42 m².

Mehr zum FlyingSpace Dergeloo erfahren

Beispiel: Familie Baur/Stadelmayer - FlyingSpace-Anbau an charmante Vorstadtvilla

Das Architekten-Paar Baur/Stadelmayer wohnt bereits seit Jahren in einer charmanten, älteren Vorstadtvilla. Im Erdgeschoss des Hauses hatten sie ihr Büro, jedoch wurde dieses für die anstehenden Großprojekte zu klein, woanders arbeiten wollten sie nicht. Daher beschlossen die beiden ihr Haus um ein Büro mit Besprechungszimmer und genügend Stauraum zu erweitern. Neben einer modernen Architektur war hier auch ein durchdachter Anschluss der Gewerke Elektro, Sanitär und Heizung an das bereits bestehende, historische Haupthaus wichtig. „Die Zusammenarbeit mit Schwörer hat hervorragend geklappt“, erzählt Günter Baur. „Wenn Fragen aufkamen haben die Fachplaner nicht einfach irgendwas gemacht, sondern sich rückversichert und mit uns abgesprochen.”
Bei ihrer Planung haben die Bauherrschaften die Anschlüsse sogar so vorgesehen, dass später aus dem Anbau mal eine eigenständige Wohneinheit entstehen könnte – für die Zeit nach der Berufstätigkeit.

Mehr zum FlyingSpace Baur/Stadelmayer erfahren

Beispiel: Familie Völker - FlyingSpace-Anbau an ein Schwörer-Haus

Vor über zehn Jahren ist Familie Völker in ihr Schwörer-Haus gezogen und hat sich seitdem immer darin wohl gefühlt. Doch als die drei Kinder größer wurden, herrschten zunehmend knappe Wohnverhältnisse - es wurde eng. Umziehen wollte keiner, aber was sollte man machen?

Die Lösung - ein mobiles Wohnmodul als Anbau mit einem abgeknickten Zwischenstück, welches das FlyingSpace auf der Hauseingangsseite mit dem Haupthaus verbindet.

„Es ist klasse, wenn man auf sein altes Hausbauunternehmen zurückgreifen kann. Weil die alten Pläne noch vorhanden sind“, sagt Steffen Völker. So war es ein Leichtes, den Anbau an der Stelle ans Haupthaus anzudocken, wo früher die Terrassentür platziert war. „Bei SchwörerHaus konnten wir außerdem sicher sein, auch beim Anbau die gleiche Qualität zu bekommen, man hat einen Ansprechpartner und Leute, die sich auskennen.“ Jetzt ist genügend Platz für alle vorhanden und Steffen Völker ergänzt: „Außerdem sind wir mit dem Anbau auch gleich fürs Alter gerüstet - Wohnen auf einer Ebene, das war schon immer mein Traum.“

Mehr zum FlyingSpace Völker erfahren

FlyingSpace als Büro oder Geschäftsräume

FlyingSpace Preisbeispiele

Bauliche Voraussetzungen