SchwörerHaus gewinnt den Ökologie-Cube für Haus 'MONO'

Das in Kooperation mit Europas größtem Wohnmagazin entstandene SCHÖNER WOHNEN-HAUS Mono wurde wegen seines nachhaltigen Konzepts im Rahmen einer Festveranstaltung mit dem begehrten Ökologiepreis ausgezeichnet.

Das in Kooperation mit Europas größtem Wohnmagazin entstandene SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO wurde wegen seines nachhaltigen Konzepts im Rahmen einer Festveranstaltung mit dem begehrten Ökologiepreis ausgezeichnet. Der Fachschriftenverlag Fellbach veranstaltet den wichtigsten Architekturwettbewerb der Fertigbaubranche nun schon zum 9. Mal. SchwörerHaus wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

MONO überzeugt mit sehr guten Energiewerten

In diesem Jahr überzeugte 'MONO' die unabhängige Fachjury unter Vorsitz von Prof. Sahner gleich aus mehreren Gründen: Es ist ein kompaktes Gebäude mit sehr guten Energiewerten (der Endenergiebedarf liegt bei 17 kwh/m² im Jahr) und einem innovativen hochflexiblen Grundriss, der für die unterschiedlichsten Wohnkonzepte passt. Deshalb verspricht es lange Nutzungsphasen ohne kostspieligen Umbau und ist somit beispielhaft für nachhaltiges Bauen.


Auch die Wohngesundheit steht bei Haus MONO an erster Stelle und entspricht damit den Wünschen vieler Familien. Hervorgehoben wurden die überdurchschnittlichen Werte in Punkte Wohngesundheit, die bei dem Prüfverfahren durch das bekannte Sentinel Haus Institut ermittelt wurden.

Johannes Schwörer bedankte sich bei den Jurymitgliedern und hob hervor: "Es war erklärtes Ziel mit den Partnern zusammen ein ganz neues Hauskonzept zu entwickeln, das flexibel und bezahlbar ist und den anderen Wohnbedarf heutiger Baufamilien ernst nimmt. Das Thema Nachhaltigkeit hatte hohe Priorität." Das SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO, das auf das Siedlerhauskonzept der 1930iger Jahre zugreift und von dem Architekten Alexander Nägele zu dem Konzept 'Siedler21' weiterentwickelt wurde, hat laut Jury Vorbildcharakter.