Wegweisende FlyingSpace-Dachaufstockung in Stuttgart-Freiberg

Am Dienstag, den 15. März 2022 wurde in Stuttgart im Stadtteil Freiberg hoch über dem Neckartal ein FlyingSpace-Modul als Wohnraumerweiterung auf dem Flachdach eines Mehrfamilienhauses montiert.

Das Baugebiet mit zwei- bis dreigeschossigen Mehrfamilienhäusern hat eine relativ dichte Bebauung mit engen Zufahrtswege. Deshalb war der Transport bis zum Montagepunkt und die Montage selbst eine große Herausforderung. Das eigentliche Projekt, so berichtet der Bauherr Patrik Berweiler, begann bereits im Jahr 2018. Als sich seine mittlerweile 2-jährige Tochter ankündigte, beschloss die Familie ihre Eigentumswohnung im 1. Geschoss zu erweitern. Eine Dachaufstockung wäre die ideale Lösung. Doch die Stadt Stuttgart hat der Genehmigung immer wieder Steine in den Weg gelegt und die Baufamilie und deren Architekten immer wieder mit neuen Anforderungen konfrontiert. Weil alles so kompliziert war, hat der Architekt dem Bauherrn schließlich das Schwörer-Wohnmodul "FlyingSpace" empfohlen. Durch die hohe Vorfertigung und die relativ leichte Holzbauweise ideal für die Wohnraumerweiterung auf dem Dach. Nach dem langwierigen Prozess war es am Dienstag endlich soweit: Das lang ersehnte FlyingSpace konnte einfliegen.

Um den Verkehr so wenig wie möglich zu behindern, reiste der Schwertransport mit FlyingSpace bereits in der Nacht an. Am Morgen gesellte sich der imposante Logistik-Trupp von der Firma Scholpp dazu, mit zwei gigantischen 60 Tonner-Kränen und den entsprechenden Begleitfahrzeugen. Für den Aufbau wurde neben dem Schwertransport für das FlyingSpace und dem riesen Fuhrpark von Scholpp, ein spezieller LKW benötigt, dessen Ladefläche so hoch ist, dass sie über Stromkasten und die Büsche der Nachbarhäuser passt.

Ab 6:30 Uhr war Hochbetrieb. Bis alles in Position gebracht war, zeigte die Uhr bereits 10:30 Uhr. Es war eine wahre Meisterleistung von Scholpp und dem gesamten Team, das FlyingSpace vom großen Parkplatz vor dem Wohngebiet bis zum Montagepunkt zu bringen. Dafür waren zwei Kräne und ein Spezialfahrzeug erforderlich. Straßenlaternen mussten demontiert werden, Nachbarhäuser überflogen werden. Endlich gegen 11:30 Uhr konnte der große Kran, der direkt vor dem Haus Berweiler platziert war in einer atemberaubenden Aktion das FlyingSpace über ein Nachbarhaus auf das Dach setzen. Neben der Familie waren viele weitere Zuschauer vor Ort.

Der Rest schien wie immer einfach. Der Schwörer-Montage-Trupp erledigten ihre Arbeit ruhig und souverän. Da das FlyingSpace mit der darunterliegenden Wohnung verbunden ist, wird das bestehende Treppenhaus verlängert. Für die Montage wurde zunächst eine Bautreppe eingebaut. Über die betrat die Baufamilie Berweiler um 13:30 Uhr zum ersten Mal ihren neuen Wohnbereich. Bald schon kann in der neuen schicken Küche aus dem Schwörer-Küchenstudio gekocht werden und der einmalige Ausblick auf das Neckartal genossen werden.

Der gesamte Montageablauf wurde von Regio-TV aus Stuttgart mit der Kamera eingefangen. Zum Video geht´s hier.

Eine TV-Wiederholung gibt es dann am Montag, 28. März um 20:30 Uhr im Magazin Bauen & Wohnen von Regio-TV.