Jubiläumshaus - Das Bauhaus wird 100 Jahre alt

Die Idee der industriellen Vorfertigung von Eigenheimen, ästhetisch anspruchsvoll und dabei erschwinglich, ist die Grundlage modernen Fertigbaus. Und wie die Pioniere der Dessauer Architekturschule Ende der 1920er Jahre geht auch SchwörerHaus mit Innovationen immer noch einen Schritt weiter. 

Prägend für das Bauhaus war die einfache Formensprache. Die industrielle Fertigungstechnik stand damals noch am Anfang und so mussten die Bauteile geradlinig sein. Heute stehen Klarheit und Struktur, die Reduzierung auf das Wesentliche, als Baustil erneut im Fokus – als Antwort auf steigende Baulandpreise und als Gegenbewegung zu den unendlichen Konsummöglichkeiten. Mit moderner industrieller Fertigbauweise wird heute aber anspruchsvolle Architektur verwirklicht, die vielfältig ist, klassisch oder zeitgenössisch sein kann, vor allem aber ist sie individuell und auf dem neuesten Stand der Technik.

Jubiläumshaus Bauhaus

Das Bauhaus wird 100 Jahre und das wollen wir mit Ihnen feiern. Anlässlich des Jubiläums haben wir für Sie ein Aktion-Bauhaus als Effizienzhaus 55 entworfen. Das Jubiläumshaus ist ab einem Aktionspreis von € 221.163,- erhältlich. Die Gestaltung in der zweigeschossigen Bauhaus-Architektur mit moderner Fenstergestaltung zum Jubiläumsjahr des Bauhauses im Jahr 2019 zeigt, wie flexibel das Schwörer-Aktionsprogramm ist. 
Zum Aktionshausprogramm


Bei SchwörerHaus reicht das Angebot vom kompakten Einsteigerhaus für junge Baufamilien bis hin zum maßgefertigten Designhaus. Dabei steht oft die Frage im Vordergrund, wie wertvoller Wohnraum platzsparend genutzt werden kann ohne auf Komfort zu verzichten. Beispiele hierfür sind die FlyingSpaces oder auch das SCHÖNER WOHNEN-Haus MONO. Viel Tageslicht und der Bezug nach draußen sind wichtige Elemente. In der Luftbalkenarchitektur, die sich mittlerweile bei vielen Schwörer-Häusern als Markenzeichen zeigen, findet dies seinen Ausdruck.

Neue Baustoffe, Energieeffizienz, Wiederverwertbarkeit von Werkstoffen, das waren schon in der Bauhaus-Dekade Themen – und sind es wieder. Auch SchwörerHaus punktet in diesen Bereichen mit Innovationen, die Funktionalität und Ästhetik miteinander verbinden. Ein Beispiel ist die Schwörer-Technikfassade, die beim SCHÖNER WOHEN-Haus und beim Musterhaus Wuppertal zum Einsatz kam: Für die Photovoltaikanlage wurden dort erstmals PV-Glasmodule im Einfamilienhausbereich eingesetzt - als ästhetisch anspruchsvolle, integrierte Fassadenanlage. Ein anderes Beispiel ist das Aktivhaus B10, das in Zusammenarbeit mit Werner Sobek auf dem Bauhausgelände der Stuttgarter Weißenhofsiedlung erstellt wurde. 
Zu den Häusern