Der Schwörer-Nachhaltigkeitstag mit 360 Schülern, tollem Wetter und vielen neuen Erfahrungen

Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg organisierten die Azubis von SchwörerHaus bereits zum dritten Mal eine Erlebniswanderung für Schulklassen aus der Region. 360 Schülerinnen und Schüler aus 14 Partner-Schulklassen folgten der Einladung und kamen am 3. Juni nach Hohenstein-Oberstetten.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden an insgesamt acht abwechslungsreichen Stationen regionale Produkte und deren Herstellung vorgestellt und die große ökologische Besonderheit der Region vermittelt. Es geht um lernen mit Genuss, körperliche Bewegung (8 Kilometer werden rund um Oberstetten gewandert) und darum eigene Erfahrungen zu machen. Neu war in diesem Jahr die Station Streuobst. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema »Streuobstwiesen«. Streuobst-Pädagogin Birgit Wester sensibilisierte dabei die Jugendlichen mit diesem wichtigen Thema: wie schmecken regionale Apfelsorten im Vergleich zu industriell produzierten Äpfeln und welche Funktion erfüllen die besondere Art von Wiesen. An den weiteren Stationen erfuhren die Schülerinnen und Schüler etwas über die Bedeutung der Biene (sehr wichtig für die Biodiversität), die Herstellung von Honig, Brot, Wildwurst, Käse, Joghurt und Milch und die Vielfalt des Waldes. Verschiedenste Kostproben sollten das Bewusstsein der Schüler für regionale Produkte stärken und Denkanstöße geben, sich mit dem Thema des regionalen und nachhaltigen Einkaufens auseinanderzusetzen. Der Schlusspunkt der Wanderung bildete dann das gemeinsame Stockbrot grillen auf der Burgruine.